Auditsicher und Fehlerpotenzial vermeiden

Kritische Kontrollpunkte automatisiert überwachen

Kritische Kontrollpunkte oder auch CCP genannt finden sich in den meisten lebensmittelproduzierenden Unternehmen. Eine manuelle Aufzeichnung birgt jedoch Herausforderungen mit sich. Daher gehen wir in diesem Beitrag der Frage "Wie können Kritische Kontrollpunkte (CCP's) automatisiert überwacht werden?" nach. Mit einer automatisierten Überwachung können kritische Produktionsprozesse 24/7 unabhängig vom Bediener überwacht werden.   In diesem Blogbeitrag werden wir uns daher intensiver mit dem Thema beschäftigen und erläutern, was es mit der automatisierten CCP-Überwachung auf sich hat und wie sie den operativen Betrieb unterstützen kann.

Was ist ein Kritischer Kontrollpunkt (CCP)?

Ein kritischer Kontrollpunkt (Critical Control Point, CCP) ist ein Punkt im Produktionsprozess, an dem eine Nichteinhaltung der Spezifikationen schwerwiegende Folgen haben kann. Um die Produktsicherheit und -qualität zu gewährleisten, müssen die CCPs genau überwacht und kontrolliert werden. In jedem Produktionsprozess gibt es viele potenzielle CCPs, aber nicht alle sind gleich wichtig. Die Auswahl der CCPs hängt von dem jeweiligen Produkt, das hergestellt wird, und den damit verbundenen Risiken ab. Bei der Herstellung von Lebensmitteln zum Beispiel können potenzielle CCPs Punkte sein, an denen eine Kontamination auftreten kann, wie etwa bei der Handhabung von Zutaten oder der Verpackung. Um einen CCP wirksam zu kontrollieren, muss man die damit verbundenen Gefahren und die kritischen Grenzwerte, die eingehalten werden müssen, genau kennen. Diese kritischen Grenzwerte sind spezifisch für das verwendete Produkt und den Prozess und werde im Rahmen des HACCP-Konzepts definiert. Sobald diese kritischen Grenzwerte festgelegt sind, müssen sie überwacht werden, um sicherzustellen, dass sie nicht überschritten werden. Die Überwachung kann manuell – durch händisches Ablesen oder Messen erfolgen – oder automatisiert.

Was ist eine automatisierte CCP-Überwachung?

Eine Automatisierte CCP-Überwachung erfasst den Messwert digital, wertet dieses gegen Grenzwerte aus und speichert die Daten für spätere Analysen sicher ab. Die Auswertung basiert auf Sensoren oder anderen Messgeräten. Diese Geräte können entweder direkt am CCP installiert sein oder über ein Maschinenetzwerk mit dem CCP verbunden sein. So können Daten über die Prozessbedingungen in Echtzeit geliefert und eine schnelle Identifizierung von Problemen ermöglicht werden. Außerdem können automatisierte Systeme oft so konfiguriert werden, dass sie Korrekturmaßnahmen ergreifen, wenn die Bedingungen die kritischen Grenzwerte überschreiten. Die automatisierte Überwachung von CCPs ist ein wichtiges Instrument für die Herstellung sicherer und hochwertiger Produkte. Durch die Bereitstellung von Echtzeitdaten zu den Prozessbedingungen können automatisierte Systeme dazu beitragen, dass kritische Grenzwerte nicht überschritten werden und dass die Produkte alle Sicherheits- und Qualitätsstandards erfüllen.

Übersicht über automatisierte Überwachung Kritischer Kontrollpunkte

Vorteile einer automatisierten CCP-Überwachung

Wenn Kritische Kontrollpunkte automatisiert überwachen werden unterstützt dies auch die Produktionsautomatisierung. Diese Technologie kann die Leistungsfähigkeit Ihrer Produktion deutlich erhöhen und zu wesentlichen Einsparungen bei den Kosten führen. Hier sind die Vorteile einer automatisierten CCP-Überwachung:

  • Auditsicher CCP’s dokumentieren: Sind Sie in der Lage, Ihre Produktion schneller und genauer zu steuern - Die automatisierte CCP-Überwachung stellt sicher, dass alle Kontrollpunkte immer eingehalten werden. Dies ermöglicht es Ihnen, für Audits wie im IFS7 oder GMP gewappnet zu sein.
  • Optimierungspotenzial identifizieren: Die automatisierte CCP-Überwachung ermöglicht es Ihnen, ständig über die Qualität und Effizienz Ihrer Prozesse informiert zu sein. Durch diese stetige Überwachung können Sie früher erkennen, wenn etwas schiefläuft oder ungenau arbeitet, und können so die notwendigen Maßnahmen ergreifen, bevor Probleme entstehen oder die Produktion beeinträchtigt wird. Welche Überwachungsarten es neben der Grenzwertüberwachung gibt, können Sie in unserem Blogpost über die Intelligente Prozessüberwachung lesen.
  • Manuelle Fehler ausschließen: Trotz Arbeitsanweisung und Schulung passiert es doch immer wieder – die Schrift kann nicht gelesen werden, die Messung wurde vergessen oder der Papierzettel ging verloren. Durch die automatisierte Überwachung entfällt das Fehlerpotenzial – Sensoren zeichnen 24/7 sicher auf.

Reale Praxisbeispiele für ein automatisiertes Monitoring von CCP

Siloanlage in der Bierherstellung
In der Bierproduktion ist oft der Fokus auf das Sudhaus gerichtet. Doch vor- und nachgelagerte Prozesse weißen ebenfalls Kritische Kontrollpunkte in der Bierherstellung auf. Ein Beispiel sind die Silotanks zur Lager von Hopfen oder Lagertanks für Bier. Hier ist oft Sensorik verbaut, welche manuell abgelesen wird. Durch ein Digitalisieren der Sensorik können die CCP’s zentral überwacht werden. Damit entfällt der Weg zur Analyse und man spart sich nicht-wertschöpfende Mitarbeiterzeit sowie schließt das Vergessen des Ablesens der Sensorik aus. Aus Prozesssicht findet jedoch auch ein großer Mehrwert statt: Falls das Silo einen ungewünschten Trend in der Sensorik zeigt, kann proaktiv darauf reagiert werden.

Luftkompressoren mit Ölfilter in der Schokoladenproduktion
In der Schokoladenproduktion ist neben der Schokolade Wärme sowie Druckluft zum Betrieb der Anlagen elementar für qualitativ hochwertige Figure. Die Druckluftaufbereitung ist dabei ein kritischer Prozessschritt - denn nur ölfreie Druckluft darf in der Lebensmittelbranche zum Einsatz kommen. Die Überwachung dieses CCPs stellt jedoch nicht nur die Qualität sicher. Wird auch direkt der Luftdruck vor und nach der Filteranlage erfasst und überwacht, ermöglicht dies eine vorbeugende Instandhaltung.

Anforderungen aus IFS7 an das Aufzeichnen

Das KO-Kriterium Nummer zwei im aktuellen IFS7 Standards beschreibt die Anforderung wie folgt:

Errichtung eines Monitoring-Systems für jeden CCP
Es sind in Bezug auf Methode, Häufigkeit der Messung oder Beobachtung und Aufzeichnung der Ergebnisse spezielle Überwachungsverfahren für jeden CCP eingerichtet, um einen Kontrollverlust am betreffenden Punkt zu erkennen. Jeder festgelegte CCP wird beherrscht. Die Überwachung bzw. Beherrschung jedes CCPs wird durch Aufzeichnungen nachgewiesen.

Unter Aufzeichnungen fallen laut dem Branchenstandard sowohl Ergebnisse aus der Überwachung der CCPs und der anderen Kontrollmaßnahmen als auch  festgestellte Abweichungen und durchgeführte Korrekturmaßnahmen.

Ihre Vorteile mit der DatenBerg Lösung:

  • Prozessdaten werden automatisiert 24/7 für die festgelegte Aufzeichnungsdauer abgespeichert
  • Automatisierte Auswertung (Hat Messwert Grenzen überschritten) mit automatischer Benachrichtigung bei Abweichung
  • Auditkonformes Abspeichern von Berichten über Grenzverletzungen 

Fazit

Werden Kritische Kontrollpunkte automatisiert überwacht, sichert dies Produktionsprozesse ab. Sensordaten werden zentral automatisiert ausgewertet und auditkonform abgespeichert. So agiert eine Produktion auditkonform und eliminiert Fehlerpotenziale in der Aufzeichnung. Daneben können die Daten Optimierungspotenziale in der Fertigung aufzeigen. Wenn Sie Ihre CCP’s automatisiert überwachen möchten, unterstützen wir Sie gerne im Aufbau eines Maschinenetzwerkes und der Implementierung eines solchen Systems! Kontaktieren Sie uns gerne.