Warum intelligente Prüfpläne der Grundstein für eine smarte Produktion sind!

Beim Neuanlauf eines Produktes führt kein Weg um sie herum: Prüfpläne – sie bestimmen wie, wann und in welchem Umfang Merkmale an einem Produkt gemessen werden. Oftmals dienen alte Prüfpläne als Orientierung für den Anlauf neuer Produktvarianten oder -generationen. Prüfpläne geraten jedoch in der Praxis oftmals in Vergessenheit – bis ein Zeichnungsstand sich ändert und Anpassungen notwendig sind. Primäres Ziel bei der Prüfplanung ist die Sicherstellung der Qualität in der Serie – doch hat die Gestaltung des Prüfplanes in Zukunft daneben noch weitreichendere Auswirkungen?

Beim Thema Datenanalysen kommt früher oder später der Streitpunkt Datenqualität auf. Nach den Quick-Wins der ersten Analysen folgt der Deep-Dive in die Datenherkunft. Wie ist der Stichprobenumfang der Messungen? Gibt es spezielle Prüfprogramme oder Prüfabläufe, die in der Analyse berücksichtigt werden müssen? Wie können die Qualitätsdaten mit Maschinendaten in Übereinstimmung gebracht werden?  

Um aussagekräftige Ergebnisse mit Analysen zu erzielen, müssen unter anderem die genannten Fragen ausführlich beantwortet werden. Transparenz bringt schlussendlich ein Dokument: der Prüfplan. Er ist das zentrale Dokument, mit dem die Datenqualität der Messdaten und damit einhergehend der Erfolg einer Analyse steht oder fällt!

Während traditionell die reine Serienüberwachung im Fokus der Prüfplanung stand, sollten in einer intelligenten Produktion auch neue Überlegungen mit in die Prüfplanung einfließen. Leitend ist der Grundsatz der Nachverfolgbarkeit: Welche Daten generieren die Produktionsanlagen in welcher Taktzeit und wie kann man diese auf seine Prüfergebnisse verlinken? Gibt es Möglichkeiten die Messergebnisse so auszugestalten, dass eine Rückverfolgung in späteren Produktionsschritten möglich ist? Denn Rückverfolgbarkeit im Produktionsprozess und zeitliche Konvergenz der Daten sind für die Datenanalyse entscheidend. Erst damit können die Daten konsolidiert und erfolgreich ausgewertet werden.

Um die Produktion erfolgreich mit Datenanalysen voranzubringen, muss die Datengrundlage stimmen. Der Prüfplan als steuerndes Element der Datenqualität spielt damit besonders in der smarten Produktion eine entscheidende Rolle.

Photo by Charles Deluvio on Unsplash